Nie gefehlt

Bin an der Stadt vorbeigefahren
wo wir einst beide lebten
miteinander verkehrten
sogar noch miteinander sprachen

Du hast mir nie gefehlt
Weiß nicht
was uns zusammen hielt
außer die Sucht
nach einem verbotenen Gefühl

Manche Dummheiten haben Augen
aus denen sie ohne Schuldbewusstsein blicken
als hätte es so kommen müssen
Ich habe es vergessen:
Warum wollte ich dich küssen?

Du hast mir nie gefehlt
Hab dich vorher beneidet
um deine echten Lügen
Danach nur bemitleidet
Es lässt sich schlecht richtig leben
im Falschen

Ich habe es durchgezogen:
Hab mir vorgemacht
dich zu lieben
Hab mir vorgemacht
dich zu mögen
Hab mir zuletzt vorgemacht
es nicht zu bereuen
Vielleicht warst du nur
die ewige Sehnsucht nach Leiden
Manche Dummheiten sind es nicht wert
ihnen ein Gedicht zu

Werbeanzeigen
Veröffentlicht in: Lyrik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s